Booking.com

Forsthofalm Holzhotel

Hundefreundlich. Ein familiengeführtes „Holzhotel“ mitten auf einer Alm in rund 1.100 m Seehöhe, im Winter ist man hier direkt an der Schipiste. Es gibt ein älteres und ein erst vor kurzem errichtetes Logiergebäude, beide sind vollständig aus sogenanntem Mondholz gebaut, zudem bestimmen Fichte, Lärche und Eiche die Interieurs. Das ist wunderschön anzusehen und riecht gut, bringt allerdings auch eine gewisse Hellhörigkeit mit sich.

Zimmer gibt es in sechs Varianten, sie sind ausnahmslos großzügig geschnitten (DZ von 35 bis 70 m2) und einnehmend schlicht gestaltet. Das nicht allzu große Spa befindet sich im Dachgeschoß, dazu gehören ein Außenbecken im Miniformat und schöne Ruhezonen, Yoga gibt es zumeist morgens und abends, eine Liegewiese befindet sich beim kleinen Badeteich, die drei Saunen schließen um 20 Uhr.

Restaurantterrasse (im Winter allerdings voll mit Schifahrern und unheilig beschallt), reichhaltiges Frühstücksbuffet, die Küche bietet unter anderem sowohl gute Steaks vom Holzkohlengrill (gegen Aufpreis) als auch vegane Varianten, eine Nachmittagsjause ist im Preis inkludiert. Wermutstropfen: Hintergrundmusik in Permanenz, und das Service ist nicht an allen Tagen in Höchstform. Eher ungeeignet für Kinder. 31 Liegen, 130 Betten.